njo.
 



njo.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Zitate
  Jedem Ende ist ein Anfang gegeben
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
   
    k-fee

    - mehr Freunde


Links
   Radio Q
   Sons of Dionysos
   la petite fée de pudding
   kleine Videos für die große Sehnsucht zwischendurch


http://myblog.de/damoltin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weil die Zeit sich so beeilt

Ich mag mal wieder Tomte live sehen. Nicht im Zelt. Nicht auf einem Festival. Nicht nur ein halbes Konzert lang. Lang und laut.

Eigentlich wollte ich ganz anders anfangen, aber im Hintergrund läuft gerade Tomte. Die früher mal Warpigs hießen. Ob sie mittlerweile auf dem Wacken auftreten würden wenn die ominösen Großeltern sich nicht einen anderen Namen gewünscht hätten?

Tomte - das passt jedenfalls. Schade dass wir die nicht zum 10jährigen bekommen haben.

Das aber nur am Rande.
Wirklich wichtig sind andere Dinge. Aber wer schreibt schon noch über das wirklich wichtige?


Hm das wäre eigentlich ein gutes Ende für den Eintrag.









Aber irgendwie auch sinnfrei.

Wobei ich mich jetzt auch so verzettelt habe, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich überhaupt schreiben wollte.

Ich könnte noch kurz meckern dass die große Abschiedswelle anrollt. Und ich könnte mich ärgern dass ich die mir wichtigste Abschiedsfete wegen der ouzo-Fete verpasst habe. Aber die ouzo-Fete hatte auch durchaus ihre guten Seiten.




"CUT!", rief der Regisseur: "Wir beenden das ganze jetzt hier und machen morgen weiter." Stille am Set. Der Hauptdarsteller setzte leise einen Fuß vor den anderen, ging langsam auf den Mann zu, der so eben mit seinem Megaphon die Szene so jäh unterbrochen hatte. Die Zigarette hing noch immer lässig in seinem Mundwinkel. Er zog sich die Mütze tief ins Gesicht. Nahm den Stuhl, auf dem in großen Buchstaben sein Name stand. Klappte ihn zusammen - und sagte leise, fast flüsternd: "Gut, dann bis Morgen."

"Der Unterschied zwischen Freundschaft und Leben: Das Leben läßt dich eines Tages im Stich, Freundschaft nie."
Adil Bodur
29.8.09 01:51


Werbung


Spocht...

Oh man ich sollte definitiv mehr Sport machen. Viel mehr. Ist ja schrecklich.

Irgendwie will mir das jemand scheinbar schon länger sagen. Was ich in den letzten Wochen über Bahnhöfe, zu Haltestellen und hinter Bussen herlaufen musste, ist ein klares Zeichen.

Bisher hab ich zwar meistens gewonnen. Doof nur, dass mir danach stärker die Puste fehlt als noch vor nem Jahr. Unschön.

Also, klar dass hier ein Sportprogramm her muss!
Joggen, Radeln, Squash, Fußball!
Am besten alles an einem Tag. So siehts nämlich aus!
Für Olympia 2012!
11.4.09 20:25


Tim K. - Auffällig unauffällig.

Ich spiele gerne Tischtennis. Eigentlich selten allein, so schnell bin ich nicht. Tischtennis ist ein Spiel für mindestens zwei Spieler, soweit ich weiss. Dennoch bin ich ein Einzelgänger, sagen die Medien.

Ich zocke leidenschaftlich PC-Spiele. Am liebsten Killerspiele wie CounterStrike oder früher Pacman. Hätte Civilisation IV eine bessere Grafik - ich würde ich ganze Zivilisationen auslöschen.

Ich habe schlechte Noten, meine Mitschüler ärgern mich. Also schaffe ich sie aus dem Weg. Dann lacht niemand mehr. Problembewältigung mal anders. Wie mir geht es sicher sonst keinem Schüler.

Ich bin auffällig. Auffällig unauffällig. Das sagt man jetzt. Warum bin ich dann davor niemanden aufgefallen? Jetzt ist es zu spät. Im Nachhinein lässt sich so einiges sagen.

Ich möchte Aufmerksamkeit. Die Medien widmen mir jede Menge davon, wenn ich ihnen was bieten kann. Also liefere ich ihnen etwas, wodurch ich unsterblich werde. Durch den Tod anderer - und meinen eigenen. Wenigstens ein Brennpunkt und zwanzig Kommentare sind mir sicher.

Rund 30 Millionen Waffen sollen in Deutschland in Umlauf sein. Allein mein Vater hatte einen ganzen Schrank voll. Mir reichte eine. Danke Papi.
12.3.09 13:58


Zugfahrt am Morgen...

Düsseldorf ist ganz schön hässlich. Zumindest der Teil zwischen Hauptbahnhof und Uni. Und der zwischen Hauptbahnhof und Medienhafen. Und der zwischen Autobahnabfahrt und Medienhafen. Aber Düsseldorf hat auch seine schönen Seiten. Altstadt und so.

Wenn man allerdings morgens um 6 Uhr aufstehen muss, um gegen 7 Uhr den Zug nach Ddorf zu erwischen, dann zeichnet sich die Stadt vor allem durch ihre Hässlichkeit aus.

Da bringt auch die münstersche Busfahrerin nichts, die gute Laune zu verbreiten versucht, in dem sie das Haltestellenschild fast umfährt - und dann fröhlich fragt: "Klemmt das unterm Bus oder kann ich weiterfahren?" - Passt schon.

Da helfen auch die DSDS-Opfer hinter uns nichts, die irgendwie schon um halb8 davon überzeugt zu sein scheinen, bei Dieter Bohlen große Erfolge landen zu können. Warum sonst sollten sie laut im Zug singen? Hoffnung auf Entdeckung.

Da erfreuen auch die vielen Schalke-Fans nicht das Fußballherz, die um 8 schon lattenstramm im Zug sitzen - auf dem Weg nach Frankfurt, zum Auswärtsspiel. Wenn der Hartmut wüsste, was in seinen Zügen so alles abgeht.

Aber der Kurs ist gut, die Teilnehmer nett und von daher wars dann doch ein sehr anstrengender, aber gut verbrachter Tag. Trotzdem hätte ich gern ein NRW-SeTi. Das würde die noch zehn folgenden Ddorf-Ausflüge deutlich preiswerter gestalten.
1.3.09 01:17


hachja...



Mir ist gerade so danach.
23.2.09 18:35


Hat eigentlich...

... die Post an Karneval geöffnet?

... das ZDF einen Sponsoringvertrag mit Alt-Nazis?

... twittern einen Sinn?

... Guido schon das Guido-Mobil aus der Garage geholt?

... Claus Kleber einen Aggressions-Berater?

... Gundula Gause Angst so spät allein im Studio - ganz ohne Claus?

... Schalke bald mal einen neuen Trainer und Manager?

... REL vielleicht bald die Muße, mir mal zu antworten?

Fragen über Fragen.


"Gut dass Hitler nicht Kräuter hieß" - Denkt da mal drüber nach.
23.2.09 00:27


Ohne Leeze macht Münster keinen Sinn

Bismarck lief gut. Schön.
Bayern hat verloren und wurde dabei betrogen. Toll.
Der Abend war lang - und um vier Uhr Morgens mein Fahrrad weg. Weder schön, noch toll.

Da stellt man sein Fahrrad abgeschlossen dort ab, wo man es vorher schon 1000x abgestellt hat - und dann wird es einfach geklaut. So ein Mist. Nicht nur weil ich um 4 noch durchs eisigkalte Münster nach Hause laufen durfte. Nein. Das war nicht so tragisch, ne Gruppe die ich überholt habe, hat mir sogar Snacks angeboten.
Sondern weil das Leben in Münster einfach keinen Sinn macht.
Wie soll ich den zu Terminen von AM oder MZ kommen? Zu Fuß? Per Bus? Mies. Mies. Mies.

Meine Hoffnung, das Rad tagsüber in Büschen zu finden, wurde nicht erfüllt. Richtig sicher war ich mir, mein Rad gefunden zu haben, als ich eins auf dem vereisten Aasee liegen sah. Leider auch trügerisch.

Wenn ihr das hier lest, ihr Fahrrad-Diebe: Ich brauch das verdammte Rad!
31.1.09 13:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung